Fortschritt der Restaurierungsarbeiten

                                     Quellen: Roelof Bruins, Hermann Vos-Bode

22.06.2017

Die Montage.

Einige Fotos aus Aadorp

Diese Aufnahmen hat uns freundlicherweise Herr Roelof Bruins aus Groningen zur Verfügung gestellt.

02.02.2017

Das Wappen ist bildhauerisch ergänzt und letzte Woche das Gerüst abgebaut worden.

21.12.2016

Eine interessante Übersicht der Bauarbeiten.

 

Quelle: Frank Veldboer

21.12.2016

Bilder vom Abbau der Kappe und der Montage des Notdaches.

Quellen: Fa. Dunning Molenbouw, Heinz Miener und Hermann Vos-Bode

20.12.2016

Es wurden historisch anmutende Fenster und Klappläden eingebaut.

30.11.2016

Gestern wurde das provisorisches Dach geliefert und den Steert abmontiert.

29.11.2016

Das Verladen der alten Mühlenflügel.

Quelle: Fa. Dunning Molenbouw, Aadorp

24.11.2016

Heute sind die Fugarbeiten fertiggestellt worden. Die eiserne Teile im Aussenbereich sind entrostet und zweimal gestrichen worden.

 

 

 

 

23.11.2016

Die Fuger sind heute fleißig bei der Arbeit.

22.11.2016

Teile des "Steertes" und der Kappe wurden schon abgebaut. Die Arbeiten gehen (zögerlich) weiter.


11.11.2016

Ein beachtlicher Teil der Verfugung ist bereits erneuert worden. Ein Teil des Gerüstes wurde wegen des Abbaues des "Steertes" und der Kappe, bereits entfernt. Der Abbau soll im November erfolgen. Danach wird ein provisorisches Dach montiert.

10.11.2016

Wieder ein schöner Anblick!

26.10. 2016

Das gereingte Wappen. Sonst tut sich immer noch nichts.

01.10.2016

Das Wappen ist gereinigt. Sonst tut sich augenscheinlich nicht viel.

19.09.2016

Die Fugen im Inneren sind besonders in der 2. Etage brüchig und müssen erneuert werden.

19.09.2016

Im 1. Geschoß scheinen die Fugen in Ordnung zu sein. Man achte auf die gute Abdeckung des Bodens.

12.09.2016

Die Steinmetzarbeiten sind fortgeschritten, ein Großteil der schadhaften Fugen ist ausgebaut. Der Bereich des Wappens soll besonders behutsam gereinigt werden.

12.09.2016

Die Arbeiten zur Erneuerung der Fugen lohnen sich durchaus.

06.09.2016 Die Fa. Stein und Form Natursteine aus Neuenhaus hat ihre Arbeit aufgenommen. Zuerst weden die lose Fugen entfernt und erneuert. Danach wird die Fassade gereinigt und das Wappen ausgebessert.

05.09.2016 Der Bauzaun wurde montiert. Sogar das Trafo-häuschen wurde eingerüstet.

01.09.2016

Die Gerüstbauer sind fertig.

 

31.08.2016

Gerüstbau.

Es wurde eine gut gesicherte

Baustellentür eingebaut.

30.08.2016:

Die Gerüstbauer sind fleißig beim Aufbau. Möglicherweise müssen dabei noch einzelne Teile des "Steerts", vom Mühlenbauer abgenommen werden.

29.08. 2016:

Der Sandstein ist sehr verschmutzt und der Krone fehlt einen "Tacken". Und alles wird wieder gut.


Eine kleine Wanderung

durch Denekamp anläßlich der Frühjahrsversammlung des "Heemnoabers" Verbandes.

 



"Altes Gasthaus Bremann" (Das Griechische Restaurant Santorini).

Wird dieser ortprägende Gebäudekomplex an der Itterbecker Str.

auch der "Spitzhacke" zum Opfer fallen? Und was wird darauf erbaut?

A. d. Haen De kerk tot Ülsen ... graafschap Benthem A 1526

Zeichnung von de Haen, die die südwestseite der ev.-ref. Kirche von Uelsen zeigt. Diese Bild wurde ca. 1733 dem bekannten Schomakers Manuskript zugefügt.      Quelle: Jahrbuch 2013 des Heimatsverein G.-B. Seite 288

 

Es ist nicht überliefert das ein Wetterhahn jemals den Turm geschmückt hat. Auf dem Kirchendach ist ein Ausbau dargestellt.

Das braune Quadrat am Turm soll wohl die Uhr darstellen und ist höchstwahrscheinlich viel später provisorisch angemalt und passt überhaupt nicht dazu. Ob im Hintergrund links die Friedhofmauer mit Torbereich angedeutet ist fraglich (Meinung des Webmasters).

Schön abgebildet ist die Gerichtslinde (überliefert) mit kleineren Bäumen ringsum.

In der alten Uelser Schulchronik, (Kapitel 5 Reformation in Uelsen) steht folgendes:

 ...Im Jahre 1569 wurde die Turmspitze mit einem Hahn geziert, an dessen Stelle später eine Wetterfahne mit dem Wappen Uelsen’s trat. ...

Die obere Zeichnung ist aber angeblich aus dem Jahre 1526. Die Künstler namen es nachweislich nicht so genau mit ihren Darstellungen.(Anm. des Webmasters).

Unser neuer Flyer und Aufkleber


Einige Steine der Uelsener Gemeindegrenze

(Nach der Eingemeindung von Höcklenkamp und Lemke).


Landschaft um Uelsen


Uelsen einst und heute



Naturaufnahmen

Wanderausstellung der Heemnoabers 2014

Mühlenbesichtigungen in Ruurlo und Vorden

Rund um Uelsen

Gölenkamp "Spöllberg" und "Neegenbarge"


Die Fotos sind, wenn nicht anderes angegeben, aus dem Archivbestand des Heimatvereins Uelsen und Umgebung e.V. oder von Hermann Vos-Bode.