A. d. Haen De kerk tot Ülsen ... graafschap Benthem A 1526

Zeichnung von de Haen, die die südwestseite der ev.-ref. Kirche von Uelsen zeigt. Diese Bild wurde ca. 1733 dem bekannten Schomakers Manuskript zugefügt.      Quelle: Jahrbuch 2013 des Heimatsverein G.-B. Seite 288

 

Es ist nicht überliefert das ein Wetterhahn jemals den Turm geschmückt hat. Auf dem Kirchendach ist ein Ausbau dargestellt.

Das braune Quadrat am Turm soll wohl die Uhr darstellen und ist höchstwahrscheinlich viel später provisorisch angemalt und passt überhaupt nicht dazu. Ob im Hintergrund links die Friedhofmauer mit Torbereich angedeutet ist fraglich (Meinung des Webmasters).

Schön abgebildet ist die Gerichtslinde (überliefert) mit kleineren Bäumen ringsum.

In der alten Uelser Schulchronik, (Kapitel 5 Reformation in Uelsen) steht folgendes:

 ...Im Jahre 1569 wurde die Turmspitze mit einem Hahn geziert, an dessen Stelle später eine Wetterfahne mit dem Wappen Uelsen’s trat. ...

Die obere Zeichnung ist aber angeblich aus dem Jahre 1526. Die Künstler namen es nachweislich nicht so genau mit ihren Darstellungen.(Anm. des Webmasters).

Unser neuer Flyer und Aufkleber


Einige Steine der Uelsener Gemeindegrenze

(Nach der Eingemeindung von Höcklenkamp und Lemke).


Landschaft um Uelsen


Uelsen einst und heute



Naturaufnahmen

Rund um Uelsen

Gölenkamp "Spöllberg" und "Neegenbarge"


Die Fotos sind, wenn nicht anderes angegeben, aus dem Archivbestand des Heimatvereins Uelsen und Umgebung e.V. oder von Hermann Vos-Bode.