Uelsen von 800 bis 1700

Uelsen im Mittelalter

Entnommen aus der Wikipedia

 

Für die Entstehung der Kirche in Uelsen wird das Jahr 800 vermutet. Der Ort war kirchlicher Mittelpunkt der Niedergrafschaft. Die Missionierung erfolgte durch Werenfried, der unter Willibrord in Friesland missionierte. 1131 wurde Uelsen erstmals in einer Urkunde des Bischofs von Utrecht, Andreas von Kuik, erwähnt. Der Ort gehörte damals zur Twente (heute Niederlande) und diese wiederum, wie auch Utrecht, zum Heiligen Römischen Reich. Um 1300 stand in Uelsen die Burg des Grafen ten Tooren oder von Thurn, deren Reste in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Synagoge genutzt wurden. Der Ort ging 1312 in den Besitz des Grafen von Bentheim über. In einer päpstlichen Urkunde aus dem Jahr 1327 wird der Hl. Werenfried als Namenspatron der Kirche zu Uelsen angegeben.


 

Uelsen im Jahre 1131

 

In einer Urkunde des Bischofs von Utrecht wird Uelsen erstmalig erwähnt.

 

 


 

Uelsen im Jahre 1312

 

Die Bentheimer Grafen erwerben das Gogericht Uelsen von den hier ansässigen Herren von Thoren. Das Territorium der Grafschaft Bentheim entsteht.

 


 

Uelsen im Jahre 1332

 

Zum Unterhalt der Kirchen und ihrer Diener legte man den Bauern den Kirchenzehnten auf. (Anmerkung: Es handelt sich um eine etwa zehnprozentige Steuer auf Geld oder Naturalien). 1332 schenkten Nikolaus Meyerinck und seine Söhne Heinrich, Robert, Lucas und Nikolaus zu Ehren der Jungfrau Maria den Zehnten aus dem Hof Sonnenbergerinck der Kirche zu Uelsen zur Unterhaltung des ewigen Lichtes. Der Bentheimer Burgmann Sweder von Bredlare beurkundete mit seinem Siegel die fromme Spende.

 


 

Uelsen im Jahre 1486

 

Nach dem Heberegister der Bentheimer Burgherren bestand der gräfliche Besitz an hörigen Bauernerben im Kirchspiel Uelsen aus 37 Höfen.

 


 

Uelsen im Jahre 1544

 

Unter der Vorreiterrolle des Uelser Pastors Hasenhart wird die Grafschaft Bentheim evangelisch-lutherisch.

 


 

Uelsen im Jahre 1553

 

Nach dem Heberegister der Bentheimer Burgherren bestand der gräfliche Besitz an hörigen Bauernerben im Kirchspiel Uelsen aus 192 Höfen.

 


 

Uelsen im Jahre 1588

 

In diesem Jahr wird Uelsen evangelisch-reformiert.

 


Uelsen im Jahre 1636

 

Die Pest fordert in Uelsen viele Opfer

 

 

Uelsen im Jahre 1650

 

Das Rathaus wird erbaut.

 

 

 


 

Uelsen im Jahre 1651

 

Der Graf von Bentheim bestätigt in einer Urkunde uralte städtische Rechte für Uelsen. Sämtliche älteren Urkunden sind im 30-jähringen Krieg (1618-1648) verloren gegangen.

 


 

Uelsen im Jahre 1656

 

Am 01. Juni 1656 erfolgt der erste Eintrag in das Bürgerbuch der Gemeinde Uelsen. Nachfolgend der Eintrag:

 

heeft Derck Roye voor sich ende syne kinderen, die hem Godt bescheeren mochte, borgerschap alhier binnen Ülsen gewonnen.

 

Das Protokollbuch der Bürgeraufnahmen wurde von 1656 bis 1841 geführt. In dieser Zeit wurden 785 erwachsene Personen als Bürger aufgenommen. Davon 328 Männer und 457 Frauen.

 


Uelsen am 15. Juni 1676

 

Gegen Mittag legt ein heftiger Brand in 3 Stunden 83 Häuser in Asche.

 


Das Jahr 1680

Entnommen von der Homepage „Uelsen und Umgebung

 

Was hat das Rathaus in Harlem mit Uelsen zu tun?

 

Ein Uelsener hat im Jahre 1680 am Bau des Rathauses in Harlem (New York) mitgeholfen!

Adolph Meyer, ein Bauer aus Uelsen, geboren um 1646, ist 1661 nach "Neu-Niederland" (jetzt New York) ausgewandert. Dort heiratete er Maria Verveelen aus Amsterdam. In der Heiratsurkunde wurde seine Herkunft mit "Ulsen in Westphalen" angegeben. Adolph Meyer war in Harlem Schöffe (1674-76) und Unteroffizier der Nachtwache (1675-76). Ab 1684 hat er als Schornsteinkontrolleur und ab 1689 als Wachtmeister gearbeitet. Später wurde er stellvertretender Ratsherr (1693-94). Er war auch Kirchenältester. 1680 hat er mitgeholfen, das Rathaus zu Harlem zu errichten, sowie Steine für die Kirche zu schneiden und zu schleifen (1696). Sein Todesdatum ist nicht bekannt, bekannt ist nur, dass er sein Testament am 13. Februar 1711 hinterlegte.

 


Uelsen am 17. Februar 1683

 

Durch einen Blitzschlag brennt der Turm der evangelisch reformierten Kirche nieder.

 

 

Uelsen am 18. September 1686

 

Der neue Kirchturm der evangelisch reformierten Kirche wird fertiggestellt. Er ist nur noch 52 Meter hoch. Der alte Turm hatte eine Höhe von 86 Meter.