Impressionen von der Eröffnung der Windmühle

Endspurt

Die Mühlenbauer sind in Uelsen angefangen.

Neues vom Mühlenbauer

Mühlenbauarbeiten
Firma Vaags führt derzeit mit mehreren Mitarbeitern die Arbeiten in der Werkstatt in Lochem aus.
Die folgenden Technikteile sind fertig gestellt: Stirnrad, Bunkler, Achsrad
Auch die Bekleidung der Mühlensteine mit Trichter ist fertig. Das Korbrad ist kurz vor der Fertigstellung, die Elemente des Spills sind zugeschnitten und müssen nur noch montiert werden. Die Eisenteile des Mahlwerks sind geschmiedet und geliefert.
Heute sind auch die Mahlsteine geliefert worden. Vor dem Einbau werden diese noch bearbeitet.
Zurzeit wird an den Elementen der Bremse und des Pferdes intensiv gearbeitet.
Vor dem Einbau der Räder in der Mühle soll der Königsbalken eingebaut werden.

Ein Nachmittag beim Mühlenbauer

Kürzlich konnte eine Gruppe aus Uelsen sich von dem Fortschritt der Arbeiten zum Ausbau der Windmühle überzeugen. Eine Delegation von Mitgliedern der Gemeindeverwaltung und des Heimatvereines, mit einigen der zukünftigen Müllern, waren vor Ort. Diese konnten sich

von der hohen handwerklichen Qualität überzeugen.

Nach Ostern wird der hoffentlich zügige Einbau erfolgen.

Die Wiederherstellung des Mahlwerks

Im Jahre 2018 wurde beschlossen das Innere der Mühle wieder herzustellen so das gemahlen werden kann.

Im Oktober 2018 wurde der Auftrag vergeben und im November das Aufmaß erstellt. Ende November wurde die Baustelle erneut wieder eingerichtet und mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen.

Fortschritt der Aussen-Restaurierung

                                     Quellen: Roelof Bruins, Hermann Vos-Bode

22.06.2017

Die Montage.

Einige Fotos aus Aadorp

Diese Aufnahmen hat uns freundlicherweise Herr Roelof Bruins aus Groningen zur Verfügung gestellt.

02.02.2017

Das Wappen ist bildhauerisch ergänzt und letzte Woche das Gerüst abgebaut worden.

21.12.2016

Eine interessante Übersicht der Bauarbeiten.

 

Quelle: Frank Veldboer

21.12.2016

Bilder vom Abbau der Kappe und der Montage des Notdaches.

Quellen: Fa. Dunning Molenbouw, Heinz Miener und Hermann Vos-Bode

20.12.2016

Es wurden historisch anmutende Fenster und Klappläden eingebaut.

30.11.2016

Gestern wurde das provisorisches Dach geliefert und den Steert abmontiert.

29.11.2016

Das Verladen der alten Mühlenflügel.

Quelle: Fa. Dunning Molenbouw, Aadorp

24.11.2016

Heute sind die Fugarbeiten fertiggestellt worden. Die eiserne Teile im Aussenbereich sind entrostet und zweimal gestrichen worden.

 

 

 

 

23.11.2016

Die Fuger sind heute fleißig bei der Arbeit.

22.11.2016

Teile des "Steertes" und der Kappe wurden schon abgebaut. Die Arbeiten gehen (zögerlich) weiter.


11.11.2016

Ein beachtlicher Teil der Verfugung ist bereits erneuert worden. Ein Teil des Gerüstes wurde wegen des Abbaues des "Steertes" und der Kappe, bereits entfernt. Der Abbau soll im November erfolgen. Danach wird ein provisorisches Dach montiert.

10.11.2016

Wieder ein schöner Anblick!

26.10. 2016

Das gereingte Wappen. Sonst tut sich immer noch nichts.

01.10.2016

Das Wappen ist gereinigt. Sonst tut sich augenscheinlich nicht viel.

19.09.2016

Die Fugen im Inneren sind besonders in der 2. Etage brüchig und müssen erneuert werden.

19.09.2016

Im 1. Geschoß scheinen die Fugen in Ordnung zu sein. Man achte auf die gute Abdeckung des Bodens.

12.09.2016

Die Steinmetzarbeiten sind fortgeschritten, ein Großteil der schadhaften Fugen ist ausgebaut. Der Bereich des Wappens soll besonders behutsam gereinigt werden.

12.09.2016

Die Arbeiten zur Erneuerung der Fugen lohnen sich durchaus.

06.09.2016 Die Fa. Stein und Form Natursteine aus Neuenhaus hat ihre Arbeit aufgenommen. Zuerst weden die lose Fugen entfernt und erneuert. Danach wird die Fassade gereinigt und das Wappen ausgebessert.

05.09.2016 Der Bauzaun wurde montiert. Sogar das Trafo-häuschen wurde eingerüstet.

01.09.2016

Die Gerüstbauer sind fertig.

 

31.08.2016

Gerüstbau.

Es wurde eine gut gesicherte

Baustellentür eingebaut.

30.08.2016:

Die Gerüstbauer sind fleißig beim Aufbau. Möglicherweise müssen dabei noch einzelne Teile des "Steerts", vom Mühlenbauer abgenommen werden.

29.08. 2016:

Der Sandstein ist sehr verschmutzt und der Krone fehlt einen "Tacken". Und alles wird wieder gut.

Uelsen einst und heute